Sie sind hier:

Unsere Haustiere.... :)

1 ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
1 ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22

indianerin
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9562

Post #201 geschrieben am 06.11.2017 - 07:24

Teetussi,

warum willst du einen jungen Vogel für den Witwer?
Er sollte einen ca. gleichaltrigen Kumpel bekommen mit dem er abhängen kann.
Ein junger Welli hat Flausen ihm Kopf und ist nicht passend für alters Herrschaften.

Es gibt so viele Vermittlungsvögel die auf ein neues Zuhause warten!
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72
oder im Tierheim sitzen auch welche.

teetussi
(bei 257 Stimmen)
Beiträge: 1177

Post #202 geschrieben am 07.11.2017 - 07:58

indianerin:
Teetussi,

warum willst du einen jungen Vogel für den Witwer?
Er sollte einen ca. gleichaltrigen Kumpel bekommen mit dem er abhängen kann.
Ein junger Welli hat Flausen ihm Kopf und ist nicht passend für alters Herrschaften.

Es gibt so viele Vermittlungsvögel die auf ein neues Zuhause warten!
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72
oder im Tierheim sitzen auch welche.

Hallo Indianerin,

ich habe natürlich in den umliegenden Tierheimen nach einem Welli geguckt - es werden keine Einzeltiere abgegeben. Damit fängt es schon an. Ich kann auch nicht wochenlang suchen, wenn meine Vögel aufeinander losgehen. Da ist Eile geboten!
Davon abgesehen ist es meist schwieriger, 2 ältere Tiere zu verpartnern als einen jungen Vogel dazu zu nehmen, der sich stark an den älteren orientiert. Das ist das Gute bei Wellensittichen: Sie werden schnell erwachsen! Mit 6 Monaten gelten sie als "adult" also erwachsen. Das sehe ich schon an Jerry. :)

Timmy ist es gewöhnt, mit 2 jungen Vögeln zusammen zu leben. Und er lebt richtig auf, wenn ein junger Vogel dazu kommt. Aktuell orientiert sich der Kleine stark an Tommek, der ihm gestern auch die Abmessungen der neuen Behausung gezeigt hat. Krümel ist wahnsinnig intelligent, hat so schnell alleine den Ausgang gefunden, fand kurze Zeit später alleine zurück in den Käfig, hat Landeplätze gefunden - er ist echt ein Streber. Und hört schon auf seinen Namen Krümel. Den habe ich eher zufällig gefunden gestern früh - als ich mittags heimkam hat sich Krümel genauso überschwänglich gefreut wie die anderen und mich begrüßt und auf den Namen gehört. Er ist echt unglaublich. :)

Wuffi40
(bei 75 Stimmen)
Beiträge: 13050

Post #203 geschrieben am 08.11.2017 - 13:47

War gerade einkaufen und auf dem Rückweg bin ich im Park an einer Frau vorbei geradelt die schleppte in der einen Hand einen Koffer und in der anderen hielt sie einen grossen Vogelkäfig in dem zwei zusammengeplusterte Wellensittiche auf der Stange saßen.Hat die nicht gemerkt das es draußen Saukalt ist??? :-O

indianerin
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9562

Post #204 geschrieben am 10.11.2017 - 09:17

Wuffi40:
War gerade einkaufen und auf dem Rückweg bin ich im Park an einer Frau vorbei geradelt die schleppte in der einen Hand einen Koffer und in der anderen hielt sie einen grossen Vogelkäfig in dem zwei zusammengeplusterte Wellensittiche auf der Stange saßen.Hat die nicht gemerkt das es draußen Saukalt ist??? :-O

Oh, nein!
Gerade für Wellis aus Zimmerhaltung muss es verdammt popokalt sein. Warum deckt man die nicht wenigstens mit einem Tuch ab? :O

Ich hatte für den Käfig unserer Wellis einen dicken Bezug mit Reißverschlüssen. Da unsere Wellis behindert waren und nicht in einen Transportkäfig konnten, musste ich immer mit dem großen Käfig los.
Da hat sich der dicke Bezug bewährt.


@Teetussi
dann hoffe ich, dass dein Züchter einen süßen Welli für dich hat. :)

teetussi
(bei 257 Stimmen)
Beiträge: 1177

Post #205 geschrieben am 13.11.2017 - 05:34

Indianerin
In meinem Post oben hatte ich schon von meinem Neuzugang erzählt - zufällig sieht dieser farblich schon ein wenig dem verstorbenen Danny ähnlich (blau mit gelbem Gesicht - das ist aber auch die einzige Ähnlichkeit). Der Neue ist noch kleiner (!( als Tommek und Jerry aber Timmy hat die Trauer nun überwunden (nach 6 Tagen) und fängt schon an, zu dem kleinen stürmischen Krümel Kontakt aufzunehmen. :) :) :)

Und der Kleine muss wirklich "alles" mit dem Schnabel "anfassen", knabbert an allem rum, löst Knotenverbindungen der Seile im Kletterbaum, knabbert an Kräutern, Salat, Gurke, Möhre (hat sich gestern Abend tierisch den Bart eingefärbt mit Möhre *kicher) und reißt regelmäßig stürmisch die Schaukeln im Käfig ab. Es ist immer lustig mit dem kleinen Kerl, der gerade anfängt, zu schnäbeln und zu turteln und dabei sehr stürmisch vorgeht. Klettern kann er schon ganz gut, fliegen schon sehr ausdauernd (meine Freundin staunte gestern darüber - er ist ja erst 1 Woche hier) und sie hat auch Fotos von den 4 gefiederten Topmodells gemacht. :)

Gestern habe ich für die Truppe Vogelkekse gebacken, das Rezept war simpel aber die "Pampe" gewöhnungsbedürftig. Und das Ergebnis sehr krümelig aber dann doch erstaunlich gut nach dem Abkühlen. In die "Brocken" habe ich Löcher gebohrt, Schnur durch und 2 meiner Freundin für ihre und die 4 Wellis von ihrem Freund mitgegeben. Bin gespannt, wie das angenommen wird. Für meine habe ich eine Holzscheibe mit neuen Körnern versehen und noch eine Handvoll Brocken gemacht. Aber das Neuverkleiden der Holzschaukeln (= die schon abgeknabbert wurden) war leider schwerer als erwartet. Vielleicht probiere ich es nochmal? So schwer war es gar nicht. :)

indianerin
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9562

Post #206 geschrieben am 14.11.2017 - 15:06

@ Teetussi

wie meinst du das mit dem Neuverkleiden der Holzschaukeln (= die schon abgeknabbert wurden) ?

Bei uns waren die Leitern oder Schaukeln immer durchgenagt. Dann musste eine neue her.
Oder hast du deine selbst gebaut?

teetussi
(bei 257 Stimmen)
Beiträge: 1177

Post #207 geschrieben am 15.11.2017 - 08:31

indianerin:
@ Teetussi

wie meinst du das mit dem Neuverkleiden der Holzschaukeln (= die schon abgeknabbert wurden) ?

Bei uns waren die Leitern oder Schaukeln immer durchgenagt. Dann musste eine neue her.
Oder hast du deine selbst gebaut?

Indianerin
Nee - lach - die "abgeknusperten" Holzschaukeln wurden von der Firma Vitakraft mit Körnern "verkleidet". Es gibt diese Knabberschaukeln fertig zu kaufen, sie sind sehr beliebt bei meinen Wellis, jeder will auf dieser Schaukel sitzen. :)

Und die hätte ich gerne mit neuen Körnern versehen aber da wollte die Futterpampe einfach nicht dran kleben bleiben. Ein Ei hat halt nicht so die große Bindung (oder ich hätte es mit dem Mixer anstelle des Schneebesen aufschlagen müssen). :)

indianerin
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9562

Post #208 geschrieben am 15.11.2017 - 11:16

Eine panierte Vogelschaukel....hab ich ja noch nie gehört! *lach*

:D

Ei klebt nun wahrlich nicht so gut und ich denke, Vitakraft benutzt Zucker dafür.
Das würde ich aber nicht machen, denn erst einmal werden die Wellis von Zucker dick und dann kann
die Zuckermischung feucht werden und die Federn verkleben.

Vielleicht ist Kabob eine Alternative zur Beschäftigung?
https://www.futter-spatz.de/Ziervoegel/Zubehoer/BIRD-KABOB/Ole-Junior-BIRD-KABOB:55_11_145:786.html

teetussi
(bei 257 Stimmen)
Beiträge: 1177

Post #209 geschrieben am 16.11.2017 - 07:35

indianerin:
Eine panierte Vogelschaukel....hab ich ja noch nie gehört! *lach*

:D

Ei klebt nun wahrlich nicht so gut und ich denke, Vitakraft benutzt Zucker dafür.
Das würde ich aber nicht machen, denn erst einmal werden die Wellis von Zucker dick und dann kann
die Zuckermischung feucht werden und die Federn verkleben.

Vielleicht ist Kabob eine Alternative zur Beschäftigung?
https://www.futter-spatz.de/Ziervoegel/Zubehoer/BIRD-KABOB/Ole-Junior-BIRD-KABOB:55_11_145:786.html

Schau einfach mal bei Vitakraft rein, da sieht man diese "Futter-Objekte" in verschiedenen Formen, auch der Diskus aus Futter ist beliebt. Nein, Vitakraft benutzt keinen Zucker, sondern Honig und der klebt erwiesenermaßen gut. Machen andere Hersteller genauso.

Ach, das Verteufeln bestimmten Nahrungszusätze wie Zucker, Kohlehydrate oder Fett finde ich doch etwas albern. Ich habe mich ausgiebig über Jahre mit gesunder Ernährung befasst und bin auf diesem Gebiet auch Profi. Und ja, auch für meine Vögel habe ich mich intensiv mit Futter beschäftigt. Kleine Mengen "Zucker" in Form von Honig ist für sie alles andere als schädlich und gerade Tiere wie meine, die den ganzen Tag Freiflug genießen und buchstäblich Kilometer fliegend oder laufend/kletternd zurücklegen müssen, verbrennen Unmengen von Kalorien. Da kann ich ihnen gar nicht genug Futter anbieten! Wenn ich dann den Unsinn lese, dass man Futter rationieren soll und höchstens 1 TL Futter pro Tag und Tier anbieten und dass sogar Kolbenhirse als "Süßigkeit" angesehen wird, die man nur ganz selten zu besonderen Anlässen anbieten soll, stehen mir alle Haare zu Berge! Darüber habe ich mich unlängst noch mit dem Züchter unterhalten, der seit über 25 Jahren anerkannter Privatzüchter ist. Er genießt beim Amtstierarzt besten Ruf und hat auch viel Ahnung. Und er hat mit mir gemeinsam den Kopf geschüttelt über so manche "Weisheiten" oder eher Unsinn, der sogar in Fachbüchern steht. Da kann man nur den Kopf schütteln. :)
Ja, laut Richtlinien zählt Honig zu den Zuckerarten und muss deshalb aufgeführt werden. Manche Leute stellen sich gleich das Vogelfutter mit Würfelzuckern vor. Kann man so aber wirklich nicht sehen. Und alternative pflanzliche Süßungsmittel sind nicht automatisch gesünder, nur weil sie im Reformhaus angeboten werden - Fruchtzucker ist sogar viel schädlicher für den Körper von Mensch & Tier als größere Mengen von dem ach so gefährlichen weißen Zucker. Der stammt übrigens auch von Pflanzen, nämlich in Europa von Zuckerrüben! Und die sind nicht gesundheitsschädlich. :)

Qualle
(bei 25 Stimmen)
Beiträge: 1920

Post #210 geschrieben am 16.11.2017 - 13:38

Um Himmels Willen, bei Vögeln das Futter zu rationieren kann böse enden. Durch die andere Verdauung braucht mancher Vogel im Extremfall täglich das bis zu neunfache seines Gewichts an Futter. Und selbst der normale Stubenvogel mit weniger Bewegung hat nicht so wahnsinnig viele Reserven, setzt mal so ein Federbällchen auf die Waage.
Ich hatte immer sehr kleine Vögel, also viel kleiner als Wellensittiche. Webervögel, Schmetterlingsfinken, Amaranthen etc. Bei manchen war das gesunde Durchschnittsgewicht unter 20 g.
In der Voliere hingen bei 12 Vögeln immer mehrere Kolbenhirsen, Rispenhirsen und andere „gehaltvolle“ Gräser, zusätzlich zu den Körnermischungen und noch extra Leckereien wie Eibiskuit oder Ameisenpuppen.

Derzeit aktive Mitglieder: bollywood, indianerin, ingo844, Jules93, Katy, Lesemaus12, Qualle