Sie sind hier:

Lesemotto Januar 2020

1 | 2
1 | 2

Jamen
(bei 120 Stimmen)
Beiträge: 99

Post #1 geschrieben am 28.12.2019 - 20:45

Neues Jahr, neuer Monat, neue Leseaufgabe

Dieses Motto bedeutet ganz einfach:

Lese ein Buch, wo der Vorname und Nachname des Autor die gleiche Buchstabenanzahl hat und schreibe dazu eine kleine Mini-Rezension / einen kleinen Eindruck.


(Post editiert am 02.01.2020 - 17:23)

Jamen
(bei 120 Stimmen)
Beiträge: 99

Post #2 geschrieben am 28.12.2019 - 20:46

Jamen liest im Januar 2020

1. Die Braut des Herzogs von Sophia Farago - (jeweils 6 Buchstaben)

Mini-Rezension:
Bei dem Roman von Sophia Farago handelt es sich um einen Liebesroman aus dem Jahr 1993, der in seiner Schreibart und der geringen Tiefe an Emotionen und Charakterstärken der einzelnen Protagonisten an die typischen Liebesromane der Cora-Heftchen erinnert.
Inhaltlich geht es um Julian Romsey, Herzog von Wellbrooks, hat es gründlich satt, Opfer der Nachstellungen heiratswütiger Mütter und hoffnungsvoller Debütantinnen zu sein und in diesem Sinne die Idee seiner Großmutter in die Tat umsetzt und Miss Olivia Redbridge, ein Heiratsantrag macht, obwohl er diese noch nie gesehen hat. Natürlich kommt es zu einigen Missverständnissen bis das typische Happy End folgt. Zusätzlich bekommt er noch einen Tatsch von einer Spionagegeschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist leichtlebig und einfach, wodurch er sich sehr gut liest. Mir persönlich war er zu seicht und bekommt auch nur ***.

-----

2. DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben von von Estelle Maskame (jeweils 7 Buchstaben) - lese ich gerade

Minirezession
Dark Love- Dich darf ich nicht lieben von Estelle Maskame ist der erste Teil der Trilogie, wozu es mittlerweile ein viertes Band gibt, welches aus der Sicht des männlichen Protagonisten Tyler geschrieben ist.
Estelle Maskame hat diese Reihe bereits mit 13 Jahren begonnen, was man gar nicht glauben will, wenn man das Buch liest. Es ist flüssig zu lesen und die Charakter wachsen einen richtig ans Herz. Sie sprühen richtig von Emotionen und Tiefe. In den Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Drogen und auch Gewalttaten aufgegriffen. Also auch Themen mit den Jugendliche konfrontiert werden können und werden.
Im ersten Teil geht es um die 16-jähige Eden, die ihre Sommerferien bei ihrem Vater in L.A verbringt, der mittlerweile eine neue Familie hat, wo auch drei Jungs dazugehören. Der älteste ist Tyler, ein richtiger Bad Boy, der so einige schlimme Sachen macht und wo man sich fragt, wie kann Eden nur etwas für solch einen Jungen empfinden. Was sieht sie in ihn. Manchmal habe ich mich schon gefragt – Mensch Mädchen, warum tust du dir das an und warum gibst du dich mit bestimmten Personen ab. Ist dies der Ärger und Kummer wert?
Mir hat der Roman sehr gut gefallen, auch wenn er eher die Zielgruppe ab 16 Jahre hat. Er ist auch für ältere Leser / Leserinnen geeignet. Bin gespannt, wie die anderen Bände sind.
Bewertung: *****

--------

3. Dark Love - Dich darf ich nicht finden von Estelle Maskame ( jeweils 7 Buchstaben)

Dies ist das zweite Band der Dark Love - Trilogie. In diesem besucht Eden Tyler in New York. Sie verbringt den Sommer mit ihm und die Liebe der beiden lebt wieder auf. Jedoch macht sich Tyler vom Acker, weil er mit den Umständen nicht klar kommt.

Das Niveau wird im zweiten Band gehalten und macht Spaß auf den dritten Teil.
Ich habe außerdem entdeckt, dass es eine kleine Bonus-Geschichte bei Amazon gibt, die man sich kostenlos herunterladen kann. In dieser kann man lesen, was aus den beiden nach 10 Jahren geworden ist. Ist eiglich ein Epilog zum letzen Roman.

4. Dark Love- Ich darf dich nich begehren von Estelle Maskame (jeweils 7 Buchstaben)

Dies ist der dritte Band der Dark Love - Reihe

(Post editiert am 16.01.2020 - 14:53)

vb90
(bei 471 Stimmen)
Beiträge: 314

Post #3 geschrieben am 30.12.2019 - 09:41

Schönes Motto, passt nur leider so garnicht in meinen Plan :(

Ich lese gerade die David-Hunter-Reihe von Simon Beckett und wollte gern alle in einem Schwung lesen...
Vielleicht ist der Februar für mich wieder besser :)

Buchhaus
(bei 19 Stimmen)
Beiträge: 9

Post #4 geschrieben am 02.01.2020 - 08:16

Hi,

ich würde gern mitmachen, wenn es ein inhaltliches Motto gäbe. Dann könnte man z B erfahren, was es so zu einem bestimmten Thema alles gibt. :) Schön wäre auch, wenn jeder nach dem Lesen kurz was zum Buch schreiben würde - also im Sinne einer Mini-Buchbewertung - statt nur “ich lese xy“. Nur eine Idee... ;)

Jamen
(bei 120 Stimmen)
Beiträge: 99

Post #5 geschrieben am 02.01.2020 - 17:21

Buchhaus:
Hi,

ich würde gern mitmachen, wenn es ein inhaltliches Motto gäbe. Dann könnte man z B erfahren, was es so zu einem bestimmten Thema alles gibt. :) Schön wäre auch, wenn jeder nach dem Lesen kurz was zum Buch schreiben würde - also im Sinne einer Mini-Buchbewertung - statt nur “ich lese xy“. Nur eine Idee... ;)

Die Idee finde ich gut. Mit der Inhaltsangabe ist sicher kein Problem. Ich werde das Motto mal in diesem Sinne abändern.

Ich habe die letzten Lesemottos immer so verfasst, dass vielen Genre abgedeckt sind. Inhaltlich ist dies etwas schwer.

Gerne kannst du auch das Motto für den / die folgenden Monate stellen. Oder Vorschläge machen. Da ich hauptsächlich in der romantischen Sparte wie Fantasy, Liebesromane und historische Romane unterwegs bin, habe ich nicht so den Überblick was Krimis, Thriller, Tatsachenromane, ect betrifft.

Buchhaus
(bei 19 Stimmen)
Beiträge: 9

Post #6 geschrieben am 03.01.2020 - 01:28

Hi,

Schön, dass Dir der Vorschlag gefallen hat. :)

Aber Du hast Recht, wenn's ein Inhaltliches Motto gibt, ist es schwieriger, alle Genres unter einen Dach zu bekommen...

Da fällt mir dann spontan auch keine Lösung dazu ein, wie es möglichst allumfassend sein kann. Ich denke drüber nach. :)

Die Idee kam mir, weil ich selbst manchmal Phasen habe, wo ich ähnliche Sachen lese und dann bin ich dankbar für Vorschläge - und lieber von echten Leuten, die etwas gelesen haben und empfehlen können, als vom einem Amazon Algorithmus. :) Dachte, vielleicht geht es anderen hier ähnlich?

Aber klar, was die Leute hier inhaltlich lesen, ist wohl sehr verschieden. Und nicht jeder wird, wie ich, im Moment über Aussteiger lesen wollen... :)

- Buch, das am Meer spielt
- Buch, in dem jemand eine Reise macht
- Buch, in der die Umwelt ein Thema ist
- Buch, in dem “Behinderung“ thematisiert wird
- Buch über eine große Veränderung
- Buch, in dem ein Tier eine zentrale Rolle spielt
- Buch, das auch für Kinder geeignet wäre
- Buch, in dem jemand einen Neuanfang wagt
- Buch, das das Leben an einem fernen Ort vermittelt
- Buch, in dem Technik die Rahmenbedingungen liefert
- Buch, das ein in einem andern Kulturkreis kontroverses Thema anspricht
- Buch, das ein historisches Ereignis neu aufarbeitet

Ich würde jetzt auch nicht bei allem gleich begeistert sein ;) - sind nur ein paar spontane Ideen....


(Post editiert am 03.01.2020 - 01:30)

voelligkonfus
(bei 232 Stimmen)
Beiträge: 44

Post #7 geschrieben am 03.01.2020 - 06:01

Patricia Cornwell (8 Buchstaben)

Blut

Es ist ein Roman aus der bekannten Kay Scarpetta Reihe von Patricia Cornwell. Ehrlich gesagt war ich nicht so von den Socken gehauen und habe schon relativ früh einen Verdacht gehabt und mich gewundert das eine so erfahrene Gerichtsmedizinerin so lange braucht. Das Buch war für einen Krimi/Thriller auch eher ziemlich langweilig. Nicht weil ich literweise Blut brauche, sondern weil viele Dinge einfach überzogen lang beschrieben waren,

Jamen
(bei 120 Stimmen)
Beiträge: 99

Post #8 geschrieben am 03.01.2020 - 08:02

Buchhaus:
Hi,

Schön, dass Dir der Vorschlag gefallen hat. :)

Aber Du hast Recht, wenn's ein Inhaltliches Motto gibt, ist es schwieriger, alle Genres unter einen Dach zu bekommen...

Da fällt mir dann spontan auch keine Lösung dazu ein, wie es möglichst allumfassend sein kann. Ich denke drüber nach. :)

Die Idee kam mir, weil ich selbst manchmal Phasen habe, wo ich ähnliche Sachen lese und dann bin ich dankbar für Vorschläge - und lieber von echten Leuten, die etwas gelesen haben und empfehlen können, als vom einem Amazon Algorithmus. :) Dachte, vielleicht geht es anderen hier ähnlich?

Aber klar, was die Leute hier inhaltlich lesen, ist wohl sehr verschieden. Und nicht jeder wird, wie ich, im Moment über Aussteiger lesen wollen... :)

- Buch, das am Meer spielt
- Buch, in dem jemand eine Reise macht
- Buch, in der die Umwelt ein Thema ist
- Buch, in dem “Behinderung“ thematisiert wird
- Buch über eine große Veränderung
- Buch, in dem ein Tier eine zentrale Rolle spielt
- Buch, das auch für Kinder geeignet wäre
- Buch, in dem jemand einen Neuanfang wagt
- Buch, das das Leben an einem fernen Ort vermittelt
- Buch, in dem Technik die Rahmenbedingungen liefert
- Buch, das ein in einem andern Kulturkreis kontroverses Thema anspricht
- Buch, das ein historisches Ereignis neu aufarbeitet

Ich würde jetzt auch nicht bei allem gleich begeistert sein ;) - sind nur ein paar spontane Ideen....

In der Richtung deiner Vorschläge habe ich auch gedacht.

Was hältst du davon, wenn wir für den Februar eines Deiner Themen nehmen. ;) Mir springt direkt das Thema - Buch über eine große Veränderung - ins Auge. Ohne groß zu überlegen fallen mir da Deine Aussteiger mit ihrem neuen Lebensabschnitt, jemand der seine große Liebe findet und damit eine Partnerschaft gründet, die Geburt eines Kindes, der Tod einer geliebten Person / Partners, der Umzug in eine andere Stadt fallen auf den Anhieb ein. Ich glaube bei diesem Thema kann man auch in fast jeden Genre passende Bücher finden.


Zum Thema - Buch, in dem jemand eine Reise macht - würde mir noch einfallen, dass man dieses Thema auch so umwandeln kann - "Reise mit deinem Buch an einem anderen Ort / Land abweichend von deinen eigenen Ort / Land, wo du lebst" - Unter diesem Thema kann man auch vieles fassen, auch die Aussteiger. :) Oder wenn der Protagonist in einen anderen Ort zieht / Urlaub macht. Sogar einige Zeitreiseromane passen hier.

(Post editiert am 03.01.2020 - 08:07)

Buchhaus
(bei 19 Stimmen)
Beiträge: 9

Post #9 geschrieben am 05.01.2020 - 11:35

Hi hi,

Ja, eine Zeitreise oder eine Reise zu sich selbst. Manches lässt sich weit interpretieren, aber einige meiner Vorschläge sind wohl zu eng. :(

Jamen
(bei 120 Stimmen)
Beiträge: 99

Post #10 geschrieben am 05.01.2020 - 14:38

Buchhaus:
Hi hi,

Ja, eine Zeitreise oder eine Reise zu sich selbst. Manches lässt sich weit interpretieren, aber einige meiner Vorschläge sind wohl zu eng. :(

Dann nehmen wir das Thema mit der Reise nächsten Monat. :)

Derzeit aktive Mitglieder: Bücher87, waveangel