Sie sind hier:

Spreekiller

Spreekiller

Vollständiger TitelSpreekiller
Wertung 0/10 bei 0 Bewertungen
Aktueller Besitzerhowmenare (derzeit inaktiv)
Aktuelle Kosten 1 Punkt
GenreThriller und Krimis
Buchformat:Taschenbuch
Buchnummer65787
Autor-ky
ISBN-Nr.3596153158
Erscheinungsdatum01.01.2002
VerlagFischer
Beschreibung

Schauplatz Berlin: Die Idylle des neu erbauten Regierungssitzes wird von brutalen Anschlägen erschüttert. Ein Unbekannter feuert wahllos in eine Gruppe von Touristen, die sich bei einer Bootsfahrt die Reichtagskuppel und andere Regierungsbauten ansehen wollen. Kurze Zeit wiederholt sich ein ähnlicher Anschlag in Treptow. Die Medien sprechen sofort vom „Spreekiller“ – so der korrekte Ausdruck der Polizei für Serienmörder, die wahllos töten -, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Denn obwohl die Polizei den Killer in Treptow stellt, geht die schreckliche Mordserie weiter, mal in der S-Bahn, mal in der Oranienburger Strasse. Sollte hinter diesem Wahnsinn Methode stecken?

-ky ist das Pseudonym, unter dem der 1938 in Berlin geborene Soziologe Prof. Horst Bosetzky seine Hörspiele, Drehbücher und berühmten Kriminalromane veröffentlicht. Mit der für ihn typischen Mischung aus Action, unaufdringlicher Milieustudie und scharfer Figurenpsychologie ist es -ky gelungen, den deutschen Kriminalroman aus der Abhängigkeit der angelsächsischen Vorbilder zu befreien. 1991 wurde -ky zum Vorsitzenden der Krimiautorenvereinigung "Das Syndikat" gewählt, die ihm für seine Verdienste um den deutschen Kriminalroman 1992 den "Ehrenglauser" verlieh. Der 1938 in Berlin geborene Soziologe Prof. Horst Bosetzky veröffentlicht auch unter dem Pseudonym -ky seine Hörspiele, Drehbücher und berühmte Kriminalromane. Mit der für ihn typischen Mischung aus Action, unaufdringlicher Milieustudie und scharfer Figurenpsychologie ist es -ky gelungen, den deutschen Kriminalroman aus der Abhängigkeit der angelsächsischen Vorbilder zu befreien. 1991 wurde -ky zum Vorsitzenden der Krimiautorenvereinigung DAS SYNDIKAT gewählt, die ihm für seine Verdienste um den deutschen Kriminalroman 1992 den "Ehrenglauser" verlieh.

Das Buch macht eindeutig einen gelesenen Eindruck. Es gibt Abrieb auf dem Einband, kleinere Knicke und auch der Buchrücken ist etwas rundgelesen. Die Seiten und der Buchschnitt sind vergilbt.

Tags:anschläge, reichstag, mordserie, polizei

Angebote bei Amazon

Die letzten Tausch-Vorgänge

Von Nach Datum
-bisher nicht getauscht-

Shoutbox

Derzeit aktive Mitglieder: AlexCreazy, flamingo1989